Meine konsumierten Tiere > Meerestiere für Fleisch

Die Berechnung der Anzahl der für den Konsum getöteten Meerestiere kann nur näherungsweise erfolgen. Es werden so viele Meerestiere gefangen, dass diese nur in Tonnen erfasst werden.

Es gibt zahlreiche verschiedene Meerestiere, die für den Konsum ihres Fleisches getötet werden. Der Kalkulator gruppiert die in Deutschland am häufigsten getöteten Tierarten in drei Kategorien:

  • „Speisefische“ für den direkten Verzehr. Dies sind Salzwasserfische, wie Alaska-Seelachs, Lachs, Hering und Thunfisch, sowie Süßwasserfische, wie Hecht, Forelle, Karpfen und Aal. Berücksichtigt werden die 18 häufigsten „Speisefische“, incl. „Sonstige“.

This image has an empty alt attribute; its file name is image-1.png

  • Kleinfische, die zu Fischmehl und Fischöl verarbeitet und zur Fütterung in Aquakulturen und für Landtiere benutzt werden. Dies sind vorwiegend Sardellen, Lodde, Sprotten und Sandaale.

This image has an empty alt attribute; its file name is image-11.png

  • Krebse, Muscheln und Weichtiere für den direkten Verzehr.

This image has an empty alt attribute; its file name is image-3.png

Der illegale Fang und Beifang für „Speisefische“ wird auf 27% geschätzt. Bei Kleinfischen, Krebsen, Muscheln und Weichtieren beträgt der Beifang bis zu 570% der Tiere.

Der Durchschnittskonsum kann zum einen bezüglich einer unbewussten Änderung des Konsums (z.B. unbewusste Nutzung pflanzenbasierter Ersatzprodukte) und zum anderen bezüglich eines subjektiv erlebten, gegenüber Durchnittsbürgern differenten  Konsumverhaltens angepasst werden.